Malediven Geschichte - Historie

4000 Jahre alte dunkle Geschichte - Buddhismus, Christentum, Islam.

Foto: malediven-tourismus.com / Quelle: maldivesculture.com

Malediven Historie - von Ausgrabungen bis zu moderne Malediven.

Ab 2000 v. Chr.
Archäologische Funde, u.a. mehr als 4000 Jahre alte Splitter von Töpferwaren, belegen, dass die Inseln wohl schon sehr früh und von unterschiedlichen Kulturen besiedelt waren. Sagen berichten von Riesen, Redin genannt, die in frühester Zeit die Inseln bevölkert haben sollen.
Wenn man den Überlieferungen Glauben schenkt, hatten sie mit der heutigen Bevölkerung der Divehi wenig gemein. Sie sollen gross und blond gewesen sein, blaue Augen gehabt haben und mit grossen, schnellen Schiffen die Atolle erkundet haben. Sicher ist, dass schon die Phönizier, Ägypter, Griechen und Chinesen die Inseln kannten und vermutlich mit der dortigen Bevölkerung Handel trieben. Sie benutzten den Äquatorialkanal als sichere Wasserstrasse zwischen den Atollen Huvadhoo und Foammulah im Süden der Malediven, um aus Europa und Afrika nach Indien und China zu gelangen. Auf einer der Inseln nahe dem Äquatorkanal wurden zum Beispiel Münzen gefunden, die etwa 100 Jahre v.Chr. in Rom geprägt wurden.

5./4. Jahrhundert v. Chr.
Singhalesische Buddhisten besiedeln die Inseln.

1. Jahrhundert n. Chr.
Der griechische Naturforscher Claudius Ptolemäus berichtet von 1378 kleinen Inseln westlich von Sri Lanka (Taprobane). Der arabische Händler Sulaiman berichtet von 2000 Inseln, die reich an Kaurimuscheln seien und von einer Frau regiert würden.

12. - 15. Jahrhundert
- 1153 - Ein islamistische Herrscher ist Sultan Dharmas Mohammed Ibn Abdulla. Von diesen Zeitpunkt an sind die wichtigsten Ereignisse der Geschichte der Sultane in der maledivischen Chronik "Tarikh" aufgezeichnet.
- 1213 - Sultan Srimat Gadanaditya lässt in südlich gelegenen Hadhdhunmathee-Atoll alle Buddhastatuen und Tempel zerstören und setzt den Islam als Staatsreligion aller Malediver durch.
- 1343 - Der arabische Händler, Reisende und Schiffgelehrte Ibn Battuta macht auf den Malediven 18 Monate Station und berichtet später begeistert von der Aufrichtigkeit und Friedfertigkeit der Malediver. Die regierende Sultana Khadeeja Rehendhi Kabaidhi Kilege macht ihn in Male zum Kadi, dem obersten Richter nach islamischem Recht.
Ibn Battuta nutzt seine Position, um die eher laxe Handhabung der islamischen Lebensregeln zu straffen. Er setzt Gebete zu festen Zeiten durch, führt die im Koran vorgesehenen, drastischen Strafen ein und verbietet den Frauen, ihren Oberkörper unbedeckt zu lassen.

Interessiert Sie auch:

16. - 18. Jahrhundert
- 1503 - Ein Schiffschronist der Flotte Vasco da Gamas berichtet, vor der Westküste Indiens aus Bambus gebaute und mit Kaurimuscheln und wertvollen Stoffen beladene Segelschiffe gesehen zu haben. Sie seien von den Malediven gekommen, um die Waren in Indien zu verkaufen. Durch den Bericht wird das Interesse der Portugiesen an den Inseln geweckt. Die Kolonialmacht untersagt den direkten Handel meit dem Festland, der Verkauf darf nur noch über sie abgewickelt werden.
- 1517 - Der maledivische Sultan gestattet den Portugiesen, eine Handelsniederlassung auf Male zu unterhalten. In den folgenden Jahren versucht Portugal, das Christentum zur Staatsreligion zu machen. Doch schon bald wird die Mission angezündet, und die Portugiesen werden vertrieben.
- 1558 - Der portugiesische König schickt unter Kapitän Andreas Andre erneut eine Flotte aus, um die Malediven zu befrieden.
- 1573 - Nach langem Guerillakrieg gelingt es Muhammad Thakurufaanu und seinen indischen Söldnern, die Portugiesen zu vertreiben. Thakurufaanu wird zum Sultan ernannt und begründet eine mehr als 100 Jahre währende Familiedynastie.
- 1645 - Der Sultan der Malediven reist nach Sri Lanka, um mit der neuen Weltmacht Holland einen Vertrag zu schliessen, der den Inseln die Unabhängigkeit sichert. Als Tribut müssen die Malediver grosse Mengen an Kaurimuscheln liefern, die in vielen Ländern des holländischen Kolonialreichs als Zahlungsmittel dienen.
- 1648 - Sultan Iskander I. besteigt den Thron. Er lässt u.a. die Moschee Hukuru Miskiiy auf Male erbauen, richtet ein Schulsystem ein und führt die Münzprägung ein. 1687 wird der Sultan von seiner Sklavin und Konkubine Mariyam Kabaafaanu vergiftet. Bis 1691 regiert sie selbst als lebenslustige Sultanin, die sich und ihren Dienerinnen eine Vielzahl an Geliebten gönnt.
- 1792 - Sri Lanka wird englische Kolonie. Es gelingt dem herrschenden Sultan der Malediven, auch mit der neuen Seemacht England einen Freundschaftsvertrag zu schliessen, der innere Souveränität garantiert.

Foto: Religion
Quelle: asianews.it

19. Jahrhundert
- 1887 - Der Sultan vereinbart mit den Briten einen Protektoratsvertrag, in dem sich England vertraglich verpflichtet, die Malediven gegen Angriffe von Aussen zu verteidigen. Die Kolonialmacht erhält dafür Handelsvorrechte.

20. Jahrhundert
- 1932 - Das Sultanat wird auf Betreiben der Engländer in eine Wahlmonarchie umgewandelt.
- 1942 - Mit dem Einverständnis des herrschenden Sultans errichtet die Royal Air Force eine Militärbasis auf der Insel Gan im südlichen Addoo-Atoll. Sie bringt der damals unter einer Hungersnot leidenden Bevölkerung Arbeit und Einkommen, so dass sogar die Umsiedlung der Bewohner auf Nachbarinseln akzeptiert wird.
- 1953 - Auf weiteren sanften Druck der Engländer wird eine republikanische Verfassung eingeführt. Doch schon zehn Monate später fällt der Präsident einem Attentat zum Opfer, und der Sohn des letzten Sultans, Muhammad Farid Didi, ernennt sich zum neuen Sultan der Malediven. Mit den Engländern einigt er sich friedlich, indem er den Vertrag über den Stützpunkt auf Gan um 100 Jahre verlängert, den sein Premierminister Ibrahim Nasir zwei Jahre später wieder auflöst.
- 1965 - Am 26. Juni 1965 werden die Malediven unabhängig und treten der UNO bei.
- 1968 - Das Sultanat wird ein zweites Mal abgeschafft und durch die Republik Malediven mit neuer Verfassung ersetzt. Der Präsident erhält umfangreiche Vollmachten, Parteipolitik wird untersagt und der Koran zur Grundlage aller Gesetze des Landes gemacht. Erster Präsident der neuen Republik wird der bisherige Premierminister Ibrahim Nasir.
- 1972 - Der Absatz an Trockenfisch nach Sri Lanka und damit die wichtigste Devisenquelle des Landes bricht zusammen. Die Regierung öffnet das Land daraufhin dem Tourismus. Auf Kurumba und Bandos werden die ersten Hotels eröffnet.
- 1993 - Die Regierung unter Gayoom fördert weiter den Tourismus, der zur wichtigsten Devisenquelle des Landes geworden ist. In fünf Atollen entstehen 80 florierende Hotelinseln.
- 1998 - Präsident Gayoom, seit mehr als 20 Jahren im Amt, wird zum vierten Mal wiedergewählt. Weitere Inseln werden dem Tourismus geöffnet, da die Einnahmen aus dem Verkauf von Trockenfisch und insbesondere aus internationalen Hilfsprogrammen weiter zurückgehen.
- 1999 - In den nördlichen Atollen Raa, Baa und Lhaviyani, die touristisch bisher kaum oder gar nicht erschlossen waren, werden acht neue Hotelinseln eröffnet, drei weitere im südlichen Nilandhoo-Atoll.

21. Jahrhundert
- 2004 - Politische Unruhen im Herbst 2004. Das Hauptereignis des Jahres sind aber die Folgen des Tsunamis von 26. Dezember 2004. Die Malediven werden etwa zwei Stunden nach Sri Lanka von der grossen Flutwelle getrofen, wenn auch nicht ganz so heftig wie im Osten. Der Tourismus geht auf unter 40% im Vergleich zu den Vorjahren zurück.
- 2007 - Der Tourismus boomt wieder. Neue Hotelinseln werden eröffnet, die bisher kaum vom Tourismus berührten Atolle im hohen Norden und Süden bekommen mehr vom Devisenkuchen ab, und die bisher strikte Trennung von Einheimischen und Urlauberinsel wird durch die neuen Hotels im Addu-Atoll aufgeweicht.

Quelle: malediven-tourismus.com

Werbung:

Republic of Maldives

700 km südwestlich der Südspitze Indiens liegt ein Paradies im Indischen Ozean.
Die Malediven sind ein bezauberndes Archipel aus 1'196 Inseln in 19 Inselgruppen ganz unterschiedlichen Charakters, mit zarten Korallenriffen und Azurblauen Lagunen.
Die Nord-Süd-Ausdehnung der Malediven beträgt etwa 800 km und die Ost-West-Ausdehnung an der breitesten Stelle 130 km.

Quelle: Google Maps

Malediven Highlights

Malediven Geschichte im Überblick:
- 4000 Jahre alte Archäologische Funde
- Jahrhunderte des Buddhismus
- Arabische Einfluss und Islam als Staatsreligion
- Beginn europäischen Enflusses
- Unabhängigkeit und UNO-Beitritt
- Malediven und Tourismus
Mehr erfahren...

Quelle: world-tourismus.com