Highlights aus Malediven

Malediven Geschichte - Historie

4000 Jahre alte dunkle Geschichte - Buddhismus, Christentum, Islam.

Foto: malediven-tourismus.com / Quelle: maldivesculture.com

Archäologische Funde, u.a. mehr als 4000 Jahre alte Splitter von Töpferwaren, belegen, dass die Inseln wohl schon sehr früh und von unterschiedlichen Kulturen besiedelt waren. Sagen berichten von Riesen, Redin genannt, die in frühester Zeit die Inseln bevölkert haben sollen.
Wenn man den Überlieferungen Glauben schenkt, hatten sie mit der heutigen Bevölkerung der Divehi wenig gemein. Sie sollen gross und blond gewesen sein, blaue Augen gehabt haben und mit grossen, schnellen Schiffen die Atolle erkundet haben...

Weiter lesen...

Koenigreich Male

Die Entstehung des maledivischen Königreichs

Foto: malediven-tourismus.com / Quelle: maldivesculture.com

Die maledivische Schrift Thanaa existiert seit vielen Jahrhunderten. Wissenschaftler schätzen ihr Alter auf etwa 1'000 Jahre. Seit spätestens 1153 wird sie genutzt, um die Geschichte der Inseln in einer Chronik festzuhalten. Leider jedoch gibt es keine Aufzeichnungen, die Einblick in die Ursprünge der Malediven ermöglichen würden. Aus mündlich von Generation weitergegebenen Erzählungen stammt die folgende Schilderung über die Besiedlung der Malediven durch einen singhalesischen Königssohn.

Weiter lesen...

Gefahren unter Wasser

Die Gefahren: Haie, Stachelrochen, Korallen, Steinfische & Seeigel

Seeigel / Quelle: oceancaresolution.com

Um auf den Malediven eine schmerzhafte oder gar gefährliche Bekanntschaft mit Tieren zu machen, muss man sich schon bemühen! Es gibt kaum einen anderen Ort auf der Welt, der weniger natürliche Gefahren birgt als die vom Meer umschlossenen Inseln der Malediven. Es gibt keine giftigen Schlangen, keine Skorpione, keine bissigen Hunde oder wilde Tiere. Die wenigen Risiken, die Schwimmern und Tauchern bei einem Urlaub auf den Malediven theoretisch drohen könnten, lassen sich mit ein wenig Vorsicht recht einfach ausschliessen.

Weiter lesen...

Der Hai Mythos

Über 50 Haiarten auf den Malediven zu finden

Foto: de.wikipedia.org

Seit es Tourismus auf den Malediven gibt, hat es noch keinen Angriff eines Hais auf Schwimmer, Schnorchler oder Taucher gegeben. Um die Risiken einer Haibegegnung richtig einschätzen zu können, von den weltweit etwa 400 Haiarten leben nur 50 im Gebiet der maledivischen Inseln, lohnt es sich, das eine über dieses faszinierende Urtier zu wissen. Haie sind Jäger, aber nicht darauf programmiert, nach Menschen zu suchen, sondern unvorsichtige oder durch Alter oder Krankheit geschwächte Fische aus einem Schwarm oder dem Riff zu schnappen.

Weiter lesen...

Das Boot Dhoni

Dhoni - Das Boot der Malediven

Quelle Foto: mindbleeder.de

Das Dhoni ist das traditionelle Transportmittel der Malediven. Ursprünglich dienten diese Boote dem Fischfang sowie dem Transport von Waren, mittlerweile erfüllen sie viele Zwecke. Mit einem Dieselmotor ausgestattet, bringen die Dhonis die Touristen von Male', der Hauptstadt der Malediven aus, zu den verschiedenen Inseln der Atolle, zum Ausgangspunkt eines Tauchgangs oder dienen als Ausflugsboot für ein "Inselhopping" zu benachbarten Inseln.

Weiter lesen...

Die Malediven ein zweites Alantis?

Globale Erwärmung und Auswirkung auf Malediven Inseln

Foto: malediven-tourismus.com / Quelle: grosseleute.de & topdokumentar.blogspot.com

Seit Millionen Jahren schwemmen die Gezeiten den weissen Strand innerhalb der maledivischen Atolle an die Strände der Inseln. Zu manchen Jahreszeiten tragen sie die Sandbänke auf einer Inselseite ab und werfen sie auf der Inselrückseite wieder auf. Sandbänke tauchen aus der Lagune auf und verschwinden wieder, andere begrüngsam mit Scaevolabüschen und Pandanus-Bäumen. Das Wurzelwerk festigt den Boden, Kokospalmen beginnen zu spriessen, und nach ein paar tausend Jahren entsteigt dem im Zentrum der Insel entstandenen Dschungel intensiver Humusgeruch.

Weiter lesen...

Bekehrung zum Islam

Die Legende von König Koimalas

Quelle Foto: travelvivi.com

Die maledivischen Geschichtsforscher gehen davon aus, dass die mündlichen Überlieferungen hinsichtlich der Bekehrung der Malediver zum Islam zwar nicht wörtlich korrekt, aber doch im Kern wahr sind.
Die Legende erzählt:
Eines Nachts bei Vollmond entstieg ein riesiger Dämon den wilden Fluten des Meeres. Er überfiel Hütten, tötete Männer und vergewaltigte Frauen. Bei Sonnenaufgang verschwand er wieder im Meer, kehrte aber von nun an in jeder Vollmondnacht zurück und mordete und vergewaltigte. König Koimala liess in seiner Verzweiflung an der Stelle, an welcher der Dämon an Land ging, einen Tempel errichten. Am Tag vor Vollmond ermittelte er eine Jungfrau durch Los, die gefesselt in den Tempel gesetzt wurde.

Weiter lesen...

Republic of Maldives

700 km südwestlich der Südspitze Indiens liegt ein Paradies im Indischen Ozean.
Die Malediven sind ein bezauberndes Archipel aus 1'196 Inseln in 19 Inselgruppen ganz unterschiedlichen Charakters, mit zarten Korallenriffen und Azurblauen Lagunen.
Die Nord-Süd-Ausdehnung der Malediven beträgt etwa 800 km und die Ost-West-Ausdehnung an der breitesten Stelle 130 km.

Quelle: Google Maps

Malediven Highlights

Malediven Geschichte im Überblick:
- 4000 Jahre alte Archäologische Funde
- Jahrhunderte des Buddhismus
- Arabische Einfluss und Islam als Staatsreligion
- Beginn europäischen Enflusses
- Unabhängigkeit und UNO-Beitritt
- Malediven und Tourismus
Mehr erfahren...

Quelle: world-tourismus.com